Musico-Sampler Vol. 7 (2019)

Wir freuen uns sehr, Euch ab sofort den neuen Musico-Sampler präsentieren zu dürfen. Das Wichtigste sind natürlich die Künstler, die dieses Kleinod erst möglich gemacht haben, also geht es ohne Umschweife genau damit los.


1. STERNZEICHEN ZORRO: Willkommen im Hafen

Der Song ist wie gemacht für den Opener unseres Sammlers.  Die Musik von Sternzeichen Zorro zeichnet sich durch einen rockigen, unver­wechsel­baren Sound aus. Neben punkigen Einflüssen wildern die drei Zorros auch gerne in anderen musika­lischen Gefilden wie Reggae und Country.

 

In "Willkommen im Hafen" zeigen sich die drei Nordlichter von ihrer besten Seite.



2. BEIFANG: Der Fisch

Jung, dynamisch, aber auf keinen Fall athletisch. Beifang Ska-Punk ist der kritische wie tanzbare politische Aufschrei aus dem Herzen Kiels. Erfrischend ist, dass die Band sich dabei  nie selbst allzu zu ernst nimmt. Die sieben Recken entfalten  live erst ihr volle Wucht und haben bereits in kleinen Clubs und auf großen Bühnen bewiesen, dass wir hier noch einiges erwarten können.

"Der Fisch" ist der Opener ihrer ersten EP "Dornenkrone der Schöpfung" und erklärt dem geschätzten Hörer gleich, was es mit dem toten Fisch im Bandbanner auf sich hat.



3. PLASTIC SKANKSTERS: Licht an

Während bereits die ersten beiden Bands zunehmend an der Offbeatschraube drehten, schließen wir mit "Licht an" von den Plastic Skanksters den Tanzkreis.

 

Mit ihrem charmanten "FullRangeSka" starteten sie 

bereits vor 25 Jahren und entwickelten sich zu einer festen Livegröße in den hiesigen Gefilden. Die etwas in die Tage gekommenen Herren und eine Dame sind umtriebiger als je zuvor und leben ihren Stil glaubhaft auf der Bühne aus.



4. DOG COMPOUND: Part of history

"Part of history" ist ein richtig schönes Brett von einem Song und gehört in jede Playlist. Griffige Hooks, fette Riffs, ein eingängiger Refrain und eine Stimme, die in ihren besten Momenten wie ein Hybrid aus James Hetfield und Serj TankianDog anmutet.

Dog Compound haben sich den Status einer guten Liveband erarbeitet, die ihr Publikum mit Leichtigkeit aus der Reserve lockt. Sie beherrschen ein weit gefächertes Reperoire von schnellen Punk-Stücken über mitreißende Pop-Songs bis hin zu tiefen Rockballaden.



5. BRAINFUCKERS FUN FOUNDATION: Last Brexit

Der Schlachtruf "Limbo, Ihr F...löten!" und das anschließend einsetzende  energiegeladene Krachgewitter eines Brainfuckers-Gigs zaubert dem geneigten Hardcorefan stets ein leicht dümmliches Lächeln ins Gesicht.

 

Die Kieler Hardcoreinstanz hat mit "Last Brexit" eine satirische Auseinandersetzung zur aktuellen politischen Lage in Europa gewagt. Als Grundgerüst diente ihr Song "Last Exit" und drückt vom ersten Takt an den Schweiß aus den Boxen.



7. DIE DENKEDRANS: Es war einmal

Die Denkedrans bieten mit ihrem Acker Rock Royal ein ehrliches wie frisches Klangspektrum in klassischer Besetzung. Mit ihrem dritten Album haben Die Denkedrans haben ein großartiges lokalpatriotisches Werk mit Attitüde geschaffen, das sowohl auf Dorf- und unzähligen  Strandparties funktioniert. Die Denkedrans haben sich vom faulsten Act Kiels zum Partygaranten mit unvergesslichen Livemomenten entwickelt. "Es war einmal" zeigt sie kantig und frech wie eh und je mit einem unglaublichen Gespür für Refrains, die einem nicht so schnell aus dem Kopf gehen. 



6. FINN FAUST: Willkommen

Finn Faust, das ist Hardcorepunk mit deutschen Texten, gegen Missstände der Gesellschaft. Das gleichnamige Debütalbum „Finn Faust“ ist ab sofort erhältlich und macht keine Gefangenen. Hier reiht sich Hardcoreperle an Hardcoreperle.

 

Der Track "Willkommen" bietet einen guten Vorgeschmack.

Finn Faust ist eine brachiale Kampfansage an alles Schlechte. Die Lunte brennt...



8. D.E.P.: Alleine

Ehrliche Rockmusik, die ins Ohr geht. Ein Mix aus Punk, Pop und Rock mit schnörkellosen Texten. Die Band spielt, was ihr Spaß macht, und das merkt man ihnen nach über 300 Konzerten einfach immer noch an.

 

"Alleine" stammt von der aktuellen EP "Lange genug".

 



9. NICHT MIT OLE: Gute Laune

Ole ist der Typ von nebenan, mit dem eigentlich nichts geht, der nur am Nörgeln ist und müde auf dem Sofa rumhängt und darum lässt ihn die Band auch gleich da, wo er ist:

zu Hause.

Nicht mit Ole ist eine unplugged Partykapelle, der Improvisation auf der Bühne genauso wichtig ist wie spaßige Texte und einprägsame Melodien. Songs über Döner, die blutige Bekanntschaft mit dem Ex-Freund der neuen Freundin oder übertriebene Autoliebhaber... aber hört selbst.



10. KELLERKAOS: Mit dem Strom

Die drei Damen von KellerKaos überzeugten mit ihrem  charmanten Punkrock von Nord bis Süd und spielten sogar im fernen Kapstadt. Einer ihrer größten Erfolge war eine Förderung im Rahmen des John Lennon Talent Awards. Bei diesem spielte sich das Trio bis ins Finale.  

Trotz anhaltender Livepause steuern sie mit "Mit dem Strom" einen unverbrauchten Song für unseren Sampler bei, der Lust auf neue Songs macht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. 

 



11. MODE7: Into grey

Wenn sich Gelächter im Proberaum mit fetten Gitarrenriffs und exzessiven Jam Sessions in solide und breite Musikbretter mit eingängigem Sound verwandeln, sind die vier Jungs von Mode7 am Werk. Mit neuer Besetzung werkelt die Kieler Formation an ihren Songs, schraubt an Tunes und versucht mit ihrem Melodic Rock das auszudrücken, wofür die Kapelle mit der Affinität zu Videospielen der 90er steht: 

Bock auf Musik. Bock auf Konzerte. Bock mit dem Publikum zu rocken.



12: MUTINIES: Dancing Crowd

Mutinies kreieren einen unkonventionellen, verrückten, düstertanzbaren Mix aus Electro, Indie und Pop. Ihre vielschichten Songs, die im Studio mit einer Armada an Synthesizern und Drummachines produziert werden, werden live in einem rauheren, organischeren Gewand präsentiert.

Mutinies machen Musik für solche, die sich in unterschiedlichen Musikgenres wohlfühlen und die es schätzen, wenn ihre Gehörgänge herausgefordert und immer wieder überrascht werden. - Unser Geheimtipp!



13. INNER AXIS: All is one

Greift Eure Schwerter, Eure Rüstungen, Eure Schilde und verbreitet Heavy Metal mit Inner Axis.  Die Kieler verschmelzen Anleihen aus traditionellem Heavy Metal mit modernen Einflüssen in die Weiterentwicklung des eigenen Steels. Musikalisch nähern sich Inner Axis respektvoll den Genregrößen und beschreiten gleichzeitig eigene Pfade. 

Auf der Bühne konnten sie bereits als Support von Iced Earth, Enforcer, Paragon, Paul DiAnno, Portrait, Seven Thorns oder Shadowbane überzeugen. Das aktuelle Album "We live by the steel" wird von Kritikern und Fans gefeiert. 



14. FIRTH OF DRANGISS: Foreign Lands

Firth of Drangiss - das ist handgemachter Power Metal. Aus Kiel sticht die Mannschaft mit ihrer Front-Kapitänin in See, um das Publikum mit geballter Power und melodischen Metalklängen zu kapern.  Sie laden ein auf eine abenteuerliche Odyssee durch mystische Gewässer, hin zu fremden Küsten und vergessenen Ländern - auch wenn es auf der Seekarte heißt: Hier sind Drachen.

Die Nase im Wind und die Gischt im Gesicht! Ein wilder Ritt ins Auge des Sturms. Supported by Wacken Foundation.



15. MINE'S ROAD: September

jbkkj



16. LENZ: Quelle des Lebens

Lenz ist ein 5-köpfiges Bandprojekt. Seit 2017 produzieren die Kieler fleißig frische Songs mit deutschen Texten, die sie selbst und das Leben schreiben.

Lenz nennen ihre handgemachte Musik Liedermacherjazz. Musik von Wachsinn bis jetzt bedingt durch Traum im Sein. 

Die Musik bewegt sich zwischen Jazz, Blues und Akustik, während die oft tiefgründigen Texte stets den Charme des Liedermachertums transportieren.